Besucher

Rosenweg 1

Rosa Gallica

Essig- oder Apfelrose

 

Die Rosa Gallica war schon den Römern bekannt. Sie wird zum ersten Mal von Plinius dem Älteren im ersten Jahrhundert nach Christi Geburt genaubeschrieben. Seit Jahrhunderten dient sie der Medizin. Aus ihren Blüten wird eine säuerlicheTinktur, der Rosenessig, hergestellt. Zudem wird die intensiv duftende Rose zur Herstellung von Rosenwasser und Rosenöl als Parfum kultiviert. Die Kaiserin Josephine hatte in ihrem prächtig an- gelegten Garten in Malmaison über 160 Gallica- Sorten gesammelt. Die Rosen heißen deshalb auch Provence-Rosen.

 

Rosenweg 2

Rosa Rugosa

Kartoffelrose

Die Rosa Rugosa stammt als Dünenrose aus Japan und Korea und ist erst 1796 nach Europa gelangt. Da sie sich durch Ausläufer verbreitet dient sie zur Festigung der Dünen. Auf Grund ihrer Salzresistenz ist sie heute in Europa vorwiegend im öffentlichen Raum und auf den Dünen unserer Inseln eine der am weitest verbreiteten Rose. Aufgrund ihres intensiven Wuchses verdrängt sie inzwischen die europäische Dünenrose Rosa Pimpinellifolia. Außerdem hat sie große Hagebutten, die viel Fruchtmark enthalten. Vorwiegend in Osteuropa wird sie zur Hagebuttengewinnung  kultiviert und ist zudem Grundlage für zahlreiche Hybriden. Davon sind auch einige an unserem Rosenweg zu bewundern.

 

Rosenweg 3

Rosa Sericea

Stacheldraht- und Omeirose, 1887

Die Rose stammt aus Zentralchina und gilt hierzulande als Rarität. Nicht die unscheinbaren Blüten, sondern vielmehr ihre attraktiven, flügelartig bestachelten Zweige sind die Zierde der Stacheldrahtrose. Bei durchfallendem Sonnenlicht leuchten diese auffällig blutrot hervor - ein unvergleichlicher  Eindruck. Ein jährlicher Rückschnitt ist wichtig, denn nur an jungen Zweigen leuchten die Stacheln so attraktiv rot. Die Rose hat aber noch eine Besonderheit: sie ist die einzige Wildrose, die statt fünf Kron- und Kelchblätter nur vier Kron- und Kelchblätter aufweist. Der pflanzenbegeisterte Jesuitenpfarrer Jean-Marie De La Vaille entdecktediese Wildrose und brachte sie 1887 nach Europa.